Die Idee

Das forum1.5 will eine Plattform für all diejenigen sein, die sich in der Region für eine klimagerechte Zukunft einsetzen wollen. Ziel des forum1.5 ist es, möglichst viele Akteure aus allen Bereichen der Gesellschaft zusammen zu bringen und gemeinsam über nötige und mögliche Beiträge zu einer Reduktion der Treibhausgasemissionen ins Gespräch zu kommen.

Durch den Austausch soll ein Wissenstransfer zwischen Wissenschaft, Pionier*innen des gewünschten Wandels, Praxisakteur*innen und Entscheidungs-träger*innen in Wirtschaft und Politik ermöglicht werden. Dadurch können Wissenslücken geschlossen und schließlich greifbares Handlungswissen als „sozial robustes Transformationswissen“ generiert werden.

Zentral sind dabei sogenannte Reallabore, also kleinräumige Kontexte, in welchen unter realen Bedingungen wissenschaftliche Konzepte zur Transformation und verschiedene Handlungsmöglichkeiten erprobt und getestet werden können. Das forum1.5 soll als Plattform dienen, um die Entstehung derartiger Reallabore zu fördern.

Langfristig sollen so funktionierende Handlungsweisen erprobt, neue Entwicklungspfade beschritten und Wissen generiert werden, das auch für andere Regionen übertragbar gemacht werden kann.


Die forum1.5-Idee geht auf eine Initiative der Abteilung für Stadt- und Regionalentwicklung der Universität Bayreuth unter Leitung von Prof. Dr. Manfred Miosga zurück. Aufgrund des bestehenden Handlungsdrucks muss auch die Wissenschaft zu einer zukunftsfähigen Umgestaltung der Gesellschaft ihren Teil beitragen.

Wichtig sind dabei sowohl die transdisziplinäre Zusammenarbeit und als auch der enge Austausch mit Praxisakteuren, wofür Reallabore eine passende Arena bieten.

Eine solche Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxisakteur*innen anzuregen ist das Ziel des forum1.5.


Das forum1.5 ist ein Baustein des Forschungsprojekts RegioTransform der Abteilung Stadt- und Regionalentwicklung. Mehr Infos zu den Inhalten und dem Hintergrund unseres Projekts finden Sie auf unserer Projektseite.


Quellen:

Schneidewind, U. (2017): „Utopische Wissenschaft. Oder: Warum gerade Wirtschaftswissenschaft als Möglichkeitswissenschaft konzipiert sein sollten“, Ursprünglich veröffentlicht in: Unternehmen der Gesellschaft – interdisziplinäre Beiträge zu einer kritischen Theorie des Unternehmens. Hrsg. von Forschungsgruppe Unternehmen und Gesellschaftliche Organisation (FUGO). Marburg : Metropolis-Verl., 2017. S. 147- 159; online unter: https://epub.wupperinst.org/files/6590/6590_Schneidewind.pdf